Kraftschlüssige Wiederherstellung der Boden- Wandverbindungen

VORBEMERKUNGEN

Die Abdichtung der Kelleraußenwandfläche erzielt die größte Wirksamkeit.(Hier bietet sich unser revolutionäres Saug-Fix© Verfahren an, das ohne umfangreiche Erdarbeiten auskommt.)

Wiederherstellung der Boden- Wandverbindung

Aufgehendes Außenmauerwerk das gegen durch die Boden- Wandverbindung eindringendes Wasser ( Oft läuft das Wasser unter den Estrich, somit können auch alle Innenwände durchfeuchten. ) nicht ausreichend geschützt ist, kann durch dieses Abdichtungsverfahren nachträglich zuverlässig und dauerhaft abgedichtet werden

>Bild klicken zum vergrössern<

Bei diesem Verfahren werden durch ein niederviskoses Harz, die vorhandenen Risse zwischen Bodenplatte und aufgehender Wand wieder kraftschlüssig verbunden. Der Riß wird mit dem Harz komplett verfüllt. Dieses kann nun mehrere Stunden in alle Wasserwege und den vorhandenen Baustoff eindringen, danach reagiert das Harz sowie die im Baustoff vorhandene Feuchtigkeit zu einer stabilen, aber doch flexiblen Abdichtungsmasse, die unlöslich mit dem umgebenden Baustoff verbunden ist.

Bei vermuteten Rissen im Wand- Anschlußbereich zur Sohle oder bei überbauten Wänden die nach der Methode - Schleierinjektion bearbeitet wurden, ist eine nachträgliche Kraftschlüssige Wiederherstellung der Boden- Wandverbindung notwendig.

 

 

Die Ausführung

Der vorgesehene Bereich wird zunächst gereinigt und von losem Putz befreit. Um das unkontrollierte Weglaufen des Materials zu verhindern, werden größere Risse im Mauerwerk verschlossen.

Danach werden die Bohrlöcher mit Spezialbohrköpfen erstellt. Je nach Beschaffenheit des Baustoffes werden diese Bohrungen gegeneinander versetzt so angeordnet; daß eine wirkungsvolle Verbindung des Risses möglich wird.

Nach erfolgreicher Verarbeitung werden die Bohrlöcher mit einem Sperrmörtelgemisch fachgerecht verschlossen.

Neigung, Anzahl der Bohrungen, Druck sowie Menge des einzubringenden Materials richtet sich nach der vorhandenen Bausubstanz.

Vorhandene Restfeuchtigkeit und die überschüssigen Materialien im Einzugsbereich der Bohrlochfüllungen müssen danach noch letztmalig austrocknen. Dieses kann je nach Diffusionsmöglichkeit längere Zeit dauern.

Bohrlöcher mit einem Sperrmörtelgemisch fachgerecht verschliessen
Bild klicken zum vergrössern